Marktbericht 2019/2020: Was wohnen im Alstertal kostet
Inklusive Volksdorf und Bramfeld

Immobilienpreise auf Allzeithoch. Erste Anzeichen für eine Marktkonsolidierung. Renommierte Institute warnen vor Immobilienblase.

Es ist eine Binsenweisheit, dass keine Party ewig dauert. Aber möchten wir das Ende des Immobilienbooms wirklich wahr haben? Und woran erkennt man den Zeitpunkt, ab wann es vielleicht talwärts geht? Schließlich läutet keiner eine Glocke am Gipfelkreuz.

Dennoch gibt es einige Beobachtungen, welche relativ eindeutig auf eine Abkühlung des Marktes hindeuten:

  • Immobilienkäufer haben sich an die Dauerbilligzinsen gewöhnt. Der Effekt des begehrten und zeitlich begrenzten Sonder-Zinsangebotes nutzt sich ab.
  • Realwirtschaftliche Themen und Sorgen bestimmen zunehmend das Handeln der Käufer. Wer sich nicht sicher ist, ob er in 3 oder 4 Jahren noch einen festen Arbeitsplatz hat, wird sich eher nicht für 15 Jahre oder mehr verschulden.
  • Die Überlastungs des Handwerks und der Bauwirtschaft, einhergehend mit exorbitanten Preissteigerungen und Wartezeiten bei der Vergabe von Leistungen, wirkt mittlerweile preis- und abschlusshemmend auf dem Immobiliensektor.
  • Erstmals seit über 5 Jahren nehmen die Vermarktunsgzeiten von Wohnimmobilien wieder leicht zu. Es geht nicht mehr alles, Kaufinteressenten beginnen wieder über den Preis und die Bedingungen zu verhandeln.
  • Banken werden wählerischer bei der Kundenwahl. Nur Kreditnehmer mit einwandfreien Bonitäten und auskömmlichem Eigenkapital erhalten noch die Traumzinsen aus der Werbung.

Dennoch: Es übersteigt unsere Vorstellungskraft, dass wir in amerikanische Verhältnisse der Subprime-Krise schliddern könnten. Anders als in den USA sind unsere Wohnimmobilien substanziell verantwortungsbewusster finanziert und abgesichert. Das Platzen einer Immobilienblase ist daher nicht zu erwarten.

Ausblick:

Wir prognostizieren, dass die Abriss- und Neubauquote im Alstertal und in den Walddörfern bald leicht sinken wird. Junge Familien werden ihre Neubaupläne zusehends überdenken, wenn ihnen das Ausmaß der gestiegenen Baukosten konkret vor Augen geführt wird. Ein wichtiges Anliegen …

Wie wertvoll ist der Boden im Alstertal? Unsere detaillierten Grafiken mit allen Straßen im Alstertal und in Bramfeld zeigen, wo man die höchsten Grundstückspreise zahlt – und wo die günstigsten.

Hier zum Download verfügbar ist die aktualisierte Ausgabe unseres Marktberichtes 2019/2020 mit den Top Straßen und Zahlen der Region, Bodenrichtwerten für alle Straßen auf 79 Seiten und einem Steuerspecial zur Grundsteuer.

 

Marktbericht jetzt als PDF verfügbar:

Jetzt Marktbericht anfordern

 

 

 

 

 

 

Diese Bereiche könnten Sie auch interessieren: