Marktbericht 2017: Was wohnen im Alstertal kostet
NEU: Inklusive Volksdorf

Boden- und Hauspreise auf Allzeithoch. Aber nicht alle Eigentümer profitieren gleichermaßen

Nie war Hauseigentum so wertvoll wie heute. Sind die Grundstückspreise im Alstertal und
Volksdorf bereits in den vergangenen Jahren um etwa 50 % gestiegen, geht der Preisauftrieb immer weiter. Während einige Experten der Meinung sind, dass die Marktentwicklung noch gesund ist, sprechen andere Fachleute von Überhitzung, Immobilienblase und nahendem Preiscrash.
Tatsächlich sind die Immobilienpreise im vergangenen Jahr noch einmal um 6 – 13 % gestiegen. Das ist sehr viel, wenn man bedenkt, was das in Eurobeträgen ausmacht. Leider ist es aber nur ein Buchgewinn, etwa wie bei Aktien. Solange man nicht verkauft, sind es nur schöne Zahlen. Und verkauft wird im Alstertal, so wie in den letzten Jahren, verhältnismäßig wenig. Die meisten Transaktionen finden in Sasel, Poppenbüttel und Volksdorf statt. In ganz Duvenstedt hingegen wechselten nur 27 Häuser den Besitzer. Nach wie vor möchten viele junge Familien aus den Altbauquartieren Winterhude, Eppendorf, Alsterdorf, Uhlenhorst und Hohenfelde in den grünen Norden ziehen. Die hohen Mieten und die niedrigen Zinsen sind dabei zusätzliche Motivation „Nägel mit Köpfen“ zu machen.
Eine große Nachfrage trifft also auf ein sehr geringes Angebot. Insofern rechnen wir kurz- und
mittelfristig mit keiner Entspannung am Markt für Einzelhäuser, Doppelhäuser, Baugrundstücken
und Eigentumswohnungen.

Wie wertvoll ist der Boden im Alstertal? Unsere detaillierten Grafiken mit allen Straßen im Alstertal und in Volksdorf zeigen, wo man die höchsten Grundstückspreise zahlt – und wo die günstigsten.

Hier zum Download verfügbar ist die zweite, aktualisierte Ausgabe unseres Marktberichtes 2017/2018. Auf unsere Erstausgabe gab es eine gigantische Nachfrage und viel Lob aus unterschiedlichsten Richtungen. Das gibt uns das Gefühl, dass die sorgfältig recherchierten Fakten für unsere Leser wertvoll sind. Aber auch geäußerte Kritik spornt uns an. Immer wieder wurden wir gefragt, warum wir den Stadtteil Volksdorf aus unseren Analysen ausgeklammert haben. Wir haben reagiert und in die neue Ausgabe alle Wohnstraßen von Volksdorf aufgenommen.
Neu ist auch die Möglichkeit der digitalen Wohnmarktanalyse Möglichkeit der digitalen Wohnmarktanalyse für Sie als Leser. In Zusammenarbeit
mit dem renommierten Dr. Hettenbach Institut können Sie Ihre eigene Immobilie (Haus
+ Grundstück) mittels einer ausgeklügelten Software diskret und kostenfrei einwerten lassen.
Wir wünschen Ihnen viel Freude mit unserem Marktbericht und freuen uns über Lob und Kritik.

So erhalten Sie Informationen aus unseren Karten im Marktbericht

Die Straßen sind mit Farben gemäß ihrer Preiskategorie bzw. Wertentwicklung eingeteilt. Bei den Preissteigerungsraten ist zu beachten, dass einige Wohnlagen in den vergangenen 12 Monaten im Wert wieder etwas gesunken sind. Die Quadratmeterpreise beziehen sich auf eine durchschnittliche Grundstücksgröße und können in Einzelfällen abweichen. Wenn Sie es also genau wissen möchten, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

 

Marktbericht jetzt als PDF verfügbar:

Jetzt Marktbericht anfordern

 

 

 

 

 

 

Diese Bereiche könnten Sie auch interessieren: