Energetische Sanierung eines Jugendstilgebäudes in HH-Eimsbüttel

Bei diesem im Hamburger Stadtteil Eimsbüttel gelegenen, 5-geschossigen Mehrfamilienhaus wurde die Rückfassade des Gebäudes mit einem Wärmedämmverbundsystem versehen. Die Vorderverfassade des im Jahre 1906 erbauten Gebäudes blieb zugunsten der dort vorhandenen Stuckelemente ungedämmt. Des Weiteren wurden alle Fenster und die Hauseingangstür gegen zeitgemäße Modelle ersetzt. Da das Dachgeschoss des Hauses nicht ausgebaut wurde, sondern als ungeheizte Abstellfläche der Mieter dient, wurde die oberste Geschossdecke gedämmt. Die Kellerdecke wurde ebenfalls mit Dämmmaterial versehen. Alle Wohnungen werden zukünftig zentral über eine im Keller installierte Fernwärmepumpanlage versorgt.

 

Diese Bereiche könnten Sie auch interessieren:

Projektkennzahlen:

  • Wohn-/Nutzfläche: 788 m²
  • Anzahl der WE: 15
  • Baubeginn: Herbst 2010
  • Fertigstellung: Frühjahr 2011
  • Anteil BWH: 100%